Bahnhofsbuchhandlung Herford
Bahnhofsbuchhandlung          Herford

Eisenbahn

Sie finden bei uns immer eine große Auswahl an Zeitschriften und Bücher zum Thema Eisenbahn. Hier eine kleine Auswahl unseres Angebotes.

 

Zeitreise durch das Bogestra-Land

 

 

Die Bogestra-Linie 310 verkehrt zwischen Bochum-Höntrop und Witten-Heven, fährt also über Stadt und Land. 1896 gebaut, wurde sie immer wieder modernisiert und verändert.

 

Das Buch bietet eine Zeitreise aus der Kaiserzeit bis in die Gegenwart. Es ist der erste Band einer Reihe, die sich mit weiteren Strecklen der Bogestra befassen wird.

 

 

 

Die Hamburger Hafenbahn
In 150 Jahren von der Quaibahn zum modernen Logistik-Partner


Die Hamburger Hafenbahn wird 150 Jahre alt.
Es ist eine Erfolgs-Geschichte. Beginnend 1866 als kleine Quaibahn in der heutigen HafenCity, umfasst die Hafenbahn 150 Jahre später rund 300 Kilometer Gleise.

Hamburg gilt als der größte Eisenbahn-Hafen Europas, täglich fahren oder verlassen rund 200 Züge mit 5000 Waggons das hochmoderne Netz. Zwischen gestern und heute liegen technische Pioniertaten und beindruckende Aufbauleistungen, aber auch Jahre der Entbehrungen und Zerstörung - und das ständige erfolgreiche Bemühen, den sich unablässig wandelnden Erfordernissen
gerecht zu werden.

 

 

Die Mindener Kreisbahnen – gestern und heute


Die Mindener Kreisbahnen (MKB) gehören zu den wenigen ehemaligen Schmalspurbahnen, die die großen Umwälzungen des Verkehrsmarkts überlebt haben und sich – im Zuge oft schmerzhafter Anpassungen – ihre Selbständigkeit bis ins 21. Jahrhundert bewahren konnten. Das einst 83 km umfassende Streckennetz ist heute nur noch halb so lang (und längst normalspurig), der Fahrzeugpark
besteht aus modernen eigenen Diesel- und geleasten Elektroloks, die mit schweren Güterzügen tief ins DB-Netz hinein unterwegs sind. Auch im Personenverkehr auf der Schiene ist die MKB durch ihre Beteiligung an der WestfalenBahn heute wieder erfolgreich unterwegs. Dieses Buch schildert die höchst wechselvolle Geschichte der MKB in den vergangenen 120 Jahren. Es beschreibt in Wort und Bild die Strecken, Stationen und Fahrzeuge und lenkt den Blick dabei besonders auf die Ereignisse der letzten zwei Jahrzehnte, in denen sich der Betrieb rascher gewandelt hat als jemals zuvor.

 

 

Eisenbahn-Landschaft Ostwestfalen-Lippe

 

»Die Eisenbahnen heute sind langweilig, die Züge sehen alle gleich aus.«
... Von wegen! Keine Frage, vorbei sind die guten alten Zeiten der Dampflok, es gibt keine Köf mehr, die den örtlichen Landhandel bedient, keinen „Heckeneilzug“ auf verschlungenen Nebenbahnen. Aber dafür sind in Ostwestfalen-Lippe die Züge bunter (nicht nur im Wortsinne) und zahlreicher als jemals zuvor, die aktuelle Eisenbahn-Landschaft zwischen Weser und Ems präsentiert sich wahrlich vielfältig.
Es kann höchst vergnüglich sein, in OWL Züge zu fahren, zu betrachten, zu fotografieren; was natürlich auch mit der attraktiven Region zu tun hat. Genießen Sie die Gegend vom Zugfenster oder vom Bahnsteig aus – oder einfach mit diesem Buch.

 

 

Mit der Bundesbahn durchs Sauerland

 

Es war einmal eine Zeit, da konnte sich auch im „Land der tausend Berge“ der Eisenbahnfreund noch an einer aus gesprochen bunten und vielgestal tigen Bundesbahn-Welt erfreuen: Dieselloks oder Neubau-Elektroloks in roter, grüner, blauer, beiger oder orange-lichtgrauer Farbgebung zogen mit ihren Wagenzügen durch die prächtige Landschaft, Loks der V 60-Familie zuckelten mit kurzen Übergabe-Güterzügen um her, Schienenbusse und gelegentlich auch große TEE-Triebzüge setzten weitere Farbtupfer.
Ihnen allen wird in diesem Buch ein kleines Denkmal gesetzt, denn all das ist vorbei, 1994 ist aus der Bundesbahn die Deutsche Bahn AG geworden, das Bild der Eisenbahn hat sich seitdem grundlegend geändert

 

 

Altrote Zeiten im Münsterland

 

Die Sechziger, Siebziger und Achtziger Jahre waren bei den Eisenbahnen zwischen Lippe, Niederrhein und Teutoburger Wald eine wahrlich bunte Epoche. Neben dem „Altrot“ der Dieselfahrzeuge und Akkutriebwagen war noch immer das Schwarz der Dampfloks anzutreffen, die moderne Traktion trug die Farben Blau, Grün oder Bordeauxrot-Beige. Auf heute längst stillgelegten Strecken summten und brummten noch alte oder auch sehr modern wirkende DB- und Privatbahn-Triebwagen. In diesem Buch leben die Jahre zwischen 1967 und 1987 noch einmal auf. Rund 130 Farbaufnahmen zeigen Loks, Triebwagen, Strecken und Eisenbahnszenen, die damals ganz alltäglich waren. Auf den heutigen Betrachter wirken sie wie freundliche Grüße aus einer fernen Zeit.

 

 

Die Eisenbahn in Lippe

 

Im Nordosten Nordrhein-Westfalens liegt der Kreis Lippe, bis 1918 selbstständiges Fürstentum und eine der landschaftlich schönsten Regionen Norddeutschlands. Dies reich bebilderte Buch schildert die Geschichte des Eisenbahnwesens im Lipperland von den Anfängen bis zur Gegenwart. Dabei werden nicht nur die zur DB gehörenden Strecken (Hannover-Altenbekener Bahn mit Schieder - Blomberg, Herford - Lage - Altenbeken, Bielefeld - Lage - Hameln) und Züge ausführlich vorgestellt, sondern auch die Extertalbahn, die neuen Anbieter im Regionalverkehr und Exoten wie die ungewöhnlichen Bahnen der Dörentruper Sand- und Thonwerke.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Herford Druckfehler vorbehalten - Angebote solange der Vorrat reicht. © 2018 Bahnhofsbuchhandlung Herford

Anrufen

E-Mail

Anfahrt